Freitag, 27. Juli 2018 11:08 Uhr

Keine Hinweise auf Fremdverschulden nach Großbrand in Marienmünster-Bredenborn

Marienmünster-Bredenborn (red). Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ist der verheerende Brand im Industriegebiet Marienmünster-Bredenborn auf einen technischen Defekt zurückzuführen. Dies ist das Ergebnis der Kriminalpolizei sowie zwei durch Versicherungen beauftragte Brandursachenermittler, die am Ort des Geschehens „Zum Bollkasten“ ihre Ermittlungen aufgenommen hatten. Demnach gäbe es keine Hinweise auf ein Fremdverschulden, heißt es vonseiten der Polizei. Der technische Defekt an einem elektronischen Gerät in einem Abstellraum habe wohl zum Großbrand geführt.

Mehr zum Brand [HIER] und [HIER]

Foto: Jörn George

Top 5 Nachrichten der Woche
Sag's deinen Freunden:
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.