Montag, 23. Juli 2018 20:03 Uhr

Update (09:40 Uhr): Großbrand in Marienmünster-Bredenborn hält Einsatzkräfte zurzeit in Atem - Rauchsäulen ragen weit in den Himmel +++ Video online +++

Marienmünster-Bredenborn (jg). Wieder ein verheerender Brand in Marienmünster: Zurzeit findet ein Großeinsatz der Feuerwehren in Marienmünster-Bredenborn im „Zum Bollkasten“ statt, nachdem kürzlich eine Alarmierung an die Einsatzkräfte herausgegangen ist. Bereits aus der Ferne sind die dunklen Rauchsäulen, die sich hoch in den Himmel erstrecken, wahrzunehmen und vor Ort zeigt sich, dass Flammen meterhoch aus den Gebäudeteilen schlagen. Nach ersten Informationen stehen auf dem betroffenen Gelände eine Waschanlage, die Werkstatt, ein Reifenlager und ein Wohnhaus in Vollbrand. Zudem greifen Flammen auf die Tankstelle über, sodass die Feuerwehren diesen Bereich abkühlen müssen.

Personen befinden sich nicht in Gefahr. Im Einsatz ist der Löschzug Marienmünster sowie die Kernstadt, der Löschzug Nieheim, die Drehleiter sowie der Schlauchwagen aus Brakel und die Löschgruppe Sommersell. Ebenfalls vor Ort ist der stellvertretende Kreisbrandmeister Stefan Nostitz.

Update (21:15 Uhr): Die Rauchwolken über dem Gewerbegebiet in Marienmünster-Bredenborn sind mittlerweile weniger geworden. Derzeit befinden sich nach Angaben der Polizei noch Gasfalschen auf dem betroffenen Gelände, die durch die Feuerwehr entfernt werden sollen, was sich jedoch als schwierig gestaltet. Die Absperrung um das Industriegebiet nimmt einen großen Radius ein. die Ortsdurchfahrt Bredenborn in Richtung Marienmünster-Vörden ist gesperrt. Die Kriminalpolizei ist vor Ort, um Zeugen zu befragen und sachdienlichen Hinweise nachzugehen. Zudem wurden alle zurzeit wasserführenden Fahrzeuge der Feuerwehren im Kreis Höxter nach Marienmünster-Bredenborn zur Unterstützung gerufen.

Update (22:26 Uhr): Aktuell zieht der Rauch von der Einsatzstelle in Richtung Bredenborn, sodass Fenster und Türen besser geschlossen werden sollten und noch immer schlagen meterhohe Flammen aus dem in Brand stehenden Gebäude.

Update (22:50 Uhr): Eine durch die Polizei zuvor angeordnete Evakuierung aller Gebäude im Radius von 500 Metern um das Einsatzgebiet ist zwischenzeitlich wieder aufgehoben. Grund für die Anweisung sei die von den Gasflaschen ausgehende Explosionsgefahr gewesen, woraufhin die Polizei alle notwendigen Schritte eingeleitet habe, erklärte Elmar Meyer, Ordnungsamtsleiter der Stadt Marienmünster.

Die Sicherstellung der Gasflaschen bereitete zunächst Probleme, konnte im Verlauf jedoch erfolgreich abgeschlossen werden. Die betroffenen Bewohner kamen übergangsweise bei Nachbarn oder Freunden unter. Für etwaige Fälle stand auch das Feuerwehrgerätehaus in Marienmünster zur Verfügung.

Aktuell setzt die Feuerwehr auch Schaummittel ein. Immer wieder flammen Glutnester auf und mit den Löscharbeiten werden die Feuerwehrkräfte noch bis in die frühen Morgenstunden beschäftigt sein, erklärte Wilfried Meyer, Stadtbrandinspektor der Feuerwehr Marienmünster, im Gespräch.

Nach weiteren Informationen ist auch eine rückwärtig gelegene Halle in Mitleidenschaft gezogen. Das betroffene Wohnhaus ist unbewohnbar und die Betroffenen sind bei Freunden untergekommen. Nachalarmiert wurden zudem weitere Einsatzkräfte aus Borgentreich und Beverungen. Neben der Drehleiter aus Brakel, ist die Drehleiter sowie das Tanklöschfahrzeug aus Höxter vor Ort im Einsatz.

Aus Neuenheerse wurde das große Tanklöschfahrzeug hinzugerufen, um die Einsatzstelle mit Wasser zu versorgen. Ebenfalls behilflich sind landwirtschaftliche Betriebe, die Wasser im Pendelverkehr zur Einsatzstelle bringen. Die Kriminalpolizei hat den Einsatzort beschlagnahmt. Unterstützung erfahren die Kräfte vor Ort auch durch das DRK Brakel.

Video zum Brand

Video zum Großbrand in Marienmünster-Bredenborn: Mehrere Gebäudeteile fallen den Flammen zum Opfer

Wieder ein verheerender Brand in Marienmünster: Im Rahmen eines Großeinsatzes waren zahlreiche Einsatzkräfte der Feuerwehren aus dem Kreisgebiet gefordert. Zur Ausgangsmeldung kommt Ihr hier: https://steinheim-news.de/blaulicht/1349-gro%C3%9Fbrand-in-marienm%C3%BCnster-bredenborn-h%C3%A4lt-einsatzkr%C3%A4fte-zurzeit-in-atem-rauchs%C3%A4ulen-ragen-weit-in-den-himmel

Gepostet von Steinheim News am Dienstag, 24. Juli 2018

 

Bilder vom frühen Abend

Foto: Jörn George

Top 5 Nachrichten der Woche
Sag's deinen Freunden:
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.