Werbung
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
Werbung
Region Aktiv
Dienstag, 16. Januar 2018 12:31 Uhr
Anmeldungen für weiterführende Schulen stehen bevor
Dienstag, 16. Januar 2018 10:54 Uhr

Brakel (red). David ist eigentlich ein ganz normaler, unbesorgter Teenager… bis er eines Tages im Keller eines Serienmörders wieder aufwacht. Seine Schwester Lorena setzt alles daran, ihren Bruder zu retten, aber sie weiß, dass sie bald auch zum Opfer des Mörders werden wird. Denn schon seit Wochen verschwinden in der kleinen Stadt Jüterbog immer wieder Geschwisterpaare, zuerst ein Junge und kurz darauf seine Schwester…

So beginnt der Thriller „Geschwistermörder“ von Lisa Richter. Und dies ist schon das zweite Buch der gerade mal 20-jährigen Autorin. Nachdem sie in ihrem Debüt-Roman „Engel haben grüne Augen“ eine tragische Liebesgeschichte beschrieben hat, ist jetzt ein packender Thriller am Start. „Ich liebe die Abwechslung und probiere gern Neues aus“, erklärt die junge Autorin. Unglaublich scheint es, dass Lisa eigentlich nie vorhatte, dieses Buch zu veröffentlichen. „Ich habe irgendwie immer gedacht aus dieser Story kann nichts werden. Aber wenn ich die Begeisterung der Zuhörer auf meinen Lesungen sehe, bin ich umso glücklicher, dass ich ‚Geschwistermörder‘ doch aus der Schublade geholt habe.“

Am 12. Januar war es endlich so weit: Lisa Richter durfte zum ersten Mal ihren Thriller „Geschwistermörder“ in den Händen halten. „Das ist ein unbeschreibliches Gefühl“, berichtet die Studentin freudig und immer noch etwas aufgeregt. „Ich sage allen danke, die das hier möglich gemacht haben.“

Denn bis zur Veröffentlichung des Romans war es ein weiter Weg. Bevor das Buch in den Druck ging, musste Lisa 150 Leser finden, die das Buch vorbestellen. Das hatte sie bereits vor knapp zwei Jahren geschafft: Denn auch um ihren ersten Roman „Engel haben grüne Augen“ zu veröffentlichen, musste Lisa diese Voraussetzung erfüllen und veranstaltete deshalb viele Lesungen in Brakel, Bad Driburg und Umgebung. Diesmal hat sie die Hälfte der Vorbestellungen gesammelt, die andere Hälfte hat sich Lisa selbst bestellt um die Bücher auf Lesungen zu verkaufen.

Wer Interesse an Lisas Büchern hat kann mit der Autorin Kontakt aufnehmen, um ein signiertes Buch zu erhalten:

E-Mail:l.richter.autorin@gmail.com

Facebook-Seite: https://de-de.facebook.com/Lisa.Richter.Autorin/

Die Bücher können auch direkt beim Verlag bestellt werden:

https://www.papierfresserchen.de/epages/64282966.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/64282966/Categories/AutorInnen/M-R_AutorInnen/RAutorInnen/Richter_Lisa

Foto: privat

Montag, 15. Januar 2018 10:34 Uhr

Steinheim (jg). Mit einem dreifachen „Man teou“ begrüßt wurde Prinz Thomas Fichter und Hofmarschall Matthias Wallbaum, als sie die Treppen zur „Ausstellungswand“ emporschritten. Vom Archiv-Team der Steinheimer Karnevalsgesellschaft unterstrich Thomas Göke, dass der Dank den Vorfahren gelte, die den Steinheimer Karneval zu dem gemacht haben, der er jetzt sei. Sei es die damaligen Saalveranstaltungen oder auch die in Kostümen über Land durchgeführten Fahrten mit Treckern und Gespann, so der Archivar. Der Dank gelte auch den Firmen, Schulen und Vereinen, die sich seither immer tatkräftig im Steinheimer Karneval eingesetzt haben. 

Im letzten Jahr, ließ Elferrat Thomas Göke Revue passieren, war es die 11. Ausstellung. „ In diesem Jahr“, so Göke, „wird eine Schaffenspause eingelegt, um die Ausstellung für 2019 - Einmal Prinz zu sein in Steinheim ist fein-  vorzubereiten.“ Ein weiterer Dank gelte dem Team des Möbelmuseums, welches der Steinheimer Karnevalsgesellschaft Jahr für Jahr die die Möglichkeit biete,  die Ausstellung in deren Räumlichkeiten durchzuführen. Zum Archivteam gehören: Thomas Göke, Hermann Brak, Dirk Wittfeld, Thomas Brak und Klaus Hübner. 

Fotos: jg

Montag, 15. Januar 2018 10:15 Uhr

Nieheim (jg). Die Wanderkatze, ein Symbol der Dankbarkeit an Nieheimer Bürgerinnen und Bürger, die sich ehrenamtlich, ohne Mitglied in der Nieheimer Karnevalsgesellschaft zu sein, einsetzen, ist in diesem Jahr an Karin Potthast gegangen. Die geehrte näht seit 11 Jahren die Kostüme für den Showtanz der Nieheimer Prinzengarde und unterstützt ihren Mann Andreas mit Rat und Tat, der als Ressortleiter das Hallenbau-Ressort führt.

Als aktive Karnevalistin ist Karin Potthast bereits seit dem Jahr 1981 als Akteurin im Rosenmontagsumzug mit dabei. Den Hochrechnungen von Initiator der Wanderkatze Matthias Lemke und sein Stift Dirk Guse, konnten die zahlreichen Gratulanten entnehmen, dass die Wanderkatzenordensträgerin Karin Potthast über 170 Kostüme für die Prinzengarde genäht haben muss. Die Wanderkatze 2018 soll ein Zeichen der Dankbarkeit sein, so Lemke für die vielen geleisteten Stunden zum Wohle der Nieheimer Karnevalsgesellschaft. Auch die Prinzengarde hat es sich nicht nehmen lassen, Karin Potthast zu beglückwünschen und sie auf karnevalistischer Weise mit dem Nieheimer Schlachtruf „ Olle meh“ hochleben zu lassen.

Sichtlich erfreut über die Ehrung und über die zahlreichen Gratulanten, betonte die Geehrte, sie habe in den ganzen Jahren über 350 m Stoff verarbeitet. Das aufwendigste Kostüm der Prinzengarde sei das „Tarzan-Kostüm“ gewesen, erinnerte sich Potthast. „ Mir macht die Arbeit Spaß mit den Mädels und ich mache weiter“ versprach Karin Potthast der Prinzengarde.

Fotos: jg

++ Die Wanderkatze geht an Karin Potthast ++ Katzenvater Matthias Lemke und Dirk Guse übergeben die Wanderkatze. Ein ausführlicher Bericht folgt!

Posted by Steinheim News on Sonntag, 14. Januar 2018
Sonntag, 14. Januar 2018 10:40 Uhr

 

Nieheim (jg).Jedes Jahr überbringen die Karnevalisten Matthias Lemke und Dirk Guse, bereits zum 6. Mal, an Karnevalisten, die nicht Mitglieder der Nieheimer Karnevalsgesellschaft Olle Meh sind, sich aber ehrenamtlich engagieren, die Wanderkatze.

Wen die Nieheimer Karnevalisten in diesem Jahr auserkoren haben und mit der berühmten Wanderkatze ehren wollen, steht nun fest.

Die Übergabe an die Nieheimerin ist vorbereitet und wird morgen durchgeführt. Das Geheimnis, wer die Wanderkatze 2018 erhält, wird morgen Nachmittag im Rahmen von Vereinsmitgliedern, Presse und Freunden gefeiert. Erfahren Sie dazu mehr in den nächsten Tagen.

Werbung
Blaulicht
Sonntag, 14. Januar 2018 10:31 Uhr
Motorradfahrer nach Zusammenstoß verletzt
Freitag, 12. Januar 2018 13:03 Uhr

Steinheim (red). Am 02. Januar ist in der Straße Lindenkamp in Steinheim-Bergheim ein schwarz-gelbes Jugend-Mountainbike der Marke Carver aufgefunden worden. Bislang konnte der Eigentümer des Fahrrades nicht ausfindig gemacht werden. Das Mountainbike ist mit einer 26er Bereifung und einer Kettenschaltung ausgestattet. Am Fahrradrahmen ist ein schwarzes, schweres Schloss angebracht. Eigentümer und Hinweisgeber werden gebeten sich mit der Polizei in Höxter, Tel. 05271 - 9620, in Verbindung zu setzen.

Foto: Polizei

Mittwoch, 10. Januar 2018 08:01 Uhr

Nieheim (red). Aus bislang nicht bekannten Gründen hat sich am Montag, den 08. Januar, gegen 17.05 Uhr, auf der Landstraße 951 ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem eine 50-jährige Frau und ihr im Fahrzeug befindlicher Sohn (7 Jahre) verletzt wurden. Die Frau befuhr zur Unfallzeit die Landstraße 951 aus Richtung Himmighausen kommend in Richtung Merlsheim. Auf einem geraden Teilstück geriet sie aus bislang nicht bekannten Gründen mit ihrem Fiat nach links von der Fahrbahn und fuhr in den Straßengraben. Mutter und Sohn wurden in ein Krankenhaus gebracht. Der Pkw musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von 4000 Euro.

Freitag, 05. Januar 2018 11:27 Uhr

Steinheim (r). 1500 Euro Schaden hat ein bislang unbekannter Fahrzeugführer an einer silbernen Mercedes A-Klasse verursacht und sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Das beschädigte Fahrzeug stand am Mittwoch, 03.01.2018, in der Zeit von 07.20 Uhr bis 10.40 Uhr, in der Bahnhofsallee vorwärts eingeparkt auf einem Parkplatz eines Gesundheitszentrums. Die Beschädigungen betreffen beide Fahrzeugtüren auf der linken Seite.

Zwischenzeitlich soll ein dunkler, vermutlich schwarzer, Pkw links neben dem Mercedes geparkt haben. Kennzeichen und Typ sind jedoch nicht bekannt. Gegen den unbekannten Unfallverursacher wurde ein Ermittlungsverfahren wegen einer Verkehrsunfallflucht eingeleitet. Die Polizei in Höxter (Tel. 05271 - 9620) bittet Zeugen sich zu melden.

Donnerstag, 04. Januar 2018 17:24 Uhr

Steinheim (fw). Bereits am heutigen Morgen des 4. Januars war die Schiederstraße in Steinheim überschwemmt. Die ,,Emma-Seenplatte" führte bei zahlreichen Anwohnern zu kritischen Äußerungen, da bis dato seitens der Stadt Steinheim nichts unternommen wurde und sogar Pferdeställe und Wiesen in Mitleidenschaft gezogen wurden. Gegen Nachmittag sank der Wasserspiegel wieder, die Straße konnte wieder befahren werden.

Emma

Bereits am heutigen Morgen des 4. Januars war die Schiederstraße in Steinheim überschwemmt. Die ,,Emma-Seenplatte" führte bei zahlreichen Anwohnern zu kritischen Äußerungen, da bis dato seitens der Stadt Steinheim nichts unternommen wurde und sogar Pferdeställe und Wiesen in Mitleidenschaft gezogen wurden. Gegen Nachmittag sank der Wasserspiegel wieder, die Straße konnte wieder befahren werden.

Posted by Steinheim News on Donnerstag, 4. Januar 2018
Unsere Videothek
Werbung
Politik
Montag, 15. Januar 2018 16:01 Uhr
Hauptausschuss Stadt Steinheim trifft sich
Dienstag, 02. Januar 2018 10:51 Uhr

Steinheim (red). Wenn der Planungs- und Bauauschuss der Stadt Steinheim am 9. Januar im Rathaussaal der Stadt Steinheim zusammenkommt, wird unter anderem die 3. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 30 'Lipper Tor' in der Steinheimer Kernstadt thematisiert, zudem geht es um die 3. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 3 'Lindenhügel' in Bergheim. Informationen der Verwaltung zum Ergebnis der Hauptprüfung von Brückenbauwerken im Stadtgebiet Steinheim nach der DIN 1076 werden im dritten Tagesordnungspunkt bekanntgegeben. Im vierten Tagesordnungspunkt geht es die Umsetzung der EG-Umgebungslärmrichtlinie, hier die Lärmkarten der 3. Runde nach § 47 c BImSchG. Im nichtöffentlichem Teil der Sitzung geht es um die Auftragsvergabe in Bezug auf die Umnutzung und Sanierung der Friedrich-Wilhelm-Weber-Schule. Ebenfalls um die Auftragsvergabe geht es bezüglich des Endausbau der Straße "Galgenbusch".

Freitag, 29. Dezember 2017 10:28 Uhr

Steinheim (jg). Der bekannte Paderborner CDU-Politiker und Chef der Mittelstandsvereinigung, Dr. Carsten Linnemann, folgt der Einladung des CDU-Stadtverbandes Steinheim. Am 23. Januar 2018 wird der gebürtige Paderborner über das aktuelle, politische Treiben in Berlin berichten. Linnemann werde auch Informationen aus den aktuellen Gesprächen mit der SPD zur Regierungsbildung wiedergeben, so Gerhard Jarosch, Stadtverbandsvorsitzender der CDU Steinheim. Auch wird der Diplom-Volkswirt die aktuelle Politik kritisch hinterfragen und Ausblicke geben, was sich in der Politik künftig ändern muss.

Linnemann, der auch als geheimer Nachfolger von Bundeskanzlerin Angela Merkel gehandelt wird, wird an diesem Abend durch den Kreisvorsitzenden des CDU-Kreisverbandes Höxters und Mitglied des Bundestages, Christian Haase, begleitet. Beginn der Veranstaltung ist am 23. Januar um 19 Uhr im Saal des Hotels am Markt. Eingeladen, so Jarosch, seien alle Steinheimer Bürgerinnen und Bürger. Nach dem einstündigen Vortrag von Dr. Carsten Linnemann besteht die Möglichkeit einer Fragerunde.

Foto. CDU

Werbung
Wirtschaft
Dienstag, 16. Januar 2018 08:03 Uhr
Finanztipp der Woche: Was vom Bitcoin-Boom zu halten ist 
Samstag, 13. Januar 2018 12:37 Uhr

Steinheim (rus). Es ist Freitagabend 20 Uhr und plötzlich kommt kein Wasser mehr aus der Dusche. Kein Problem für denjenigen, der ein örtliches Sanitärunternehmen kennt und nun den Notdienst rufen kann. Wer nicht, muss an dieser Stelle aber erst einmal Telefonbücher wälzen. Doch Halt, seit geraumer Zeit gibt es mit dem „Branchenklick“ auch einen Online-Service, der da weiterhelfen kann – natürlich auf der Onlinezeitung Holzminden News.

Mit dem neuen Service erweitert die Onlinezeitung ihr Dienstleistungsangebot und sorgt damit wieder einmal für einen großen Mehrwert des Nachrichtenportals. Denn ab sofort ist es im „Branchenklick“ für Jedermann möglich, Firmen aus der Region einfach und schnell mit den wichtigsten Kontaktdaten zu finden. Egal ob der Heizungsbauer aus der Stadt, der Werbetechniker von nebenan oder ein passender Zahnarzt gesucht wird – auf dem Branchenklick werden Benutzer fündig und zwar mit nur wenigen Klicks, ganz gleich ob über einen Computer, Smartphone oder Tablet.

Das Verzeichnis des Branchenklicks wird ständig um weitere Firmen ergänzt und erweitert und will durch seine pure Einfachheit überzeugten. Denn es gelingt in der Regel die Suche mit nur wenigen Klicks, mit einer praktischen Stichwortsuche geht es zudem schnell voran. Wird ein Unternehmen aus der näheren Umgebung gesucht, empfiehlt sich der Umkreisfilter, bei dem man nach Belieben den Suchradius um den eigenen Ort herum angeben kann. So wird sichergestellt, dass die nächste Handwerkerrechnung auf jeden Fall im Ort bleibt, was nicht nur die heimische Wirtschaft stärkt, sondern auch dem Kunden hohe Anfahrtskosten erspart. Mit dem Branchenklick alles kein Problem.

Der Branchenklick ist ein neuer Service der Weser-Ith News & der Deutschland News WBH-Gruppe aus Holzminden. Die Idee war entstanden, da bereits zahlreiche Firmen und auch zahlreiche Leserinnen und Leser einen derartigen Service und damit die sinnvolle Ergänzung des Onlineangebotes gewünscht hatten. Das Verzeichnis bringt nun also zusammen, was zusammen gehört und vermittelt rund um die Uhr das passende Unternehmen zu ganz egal welchem Anliegen.

HIER geht es zum neuen Branchenklick, gleich ausprobieren!

Übrigens: Sollte ein Unternehmen noch nicht im Branchenklick aufgeführt sein, genügt eine kurze E-Mail an branchenklick@meine-onlinezeitung.de und der Eintrag wird zeitnah ergänzt. Auch bei Verbesserungsvorschlägen darf diese E-Mail-Adresse gerne genutzt werden. Der Service ist ab sofort im gesamten Verbreitungsgebiet erreichbar und für Nutzer völlig kostenfrei.

Foto: fotolia.com - vectorfusionart

Anzeige
Mittwoch, 10. Januar 2018 13:50 Uhr

Diese Tricks können helfen Je nach Alter und Beruf kann eine gute Berufsunfähigkeitsversicherung ordentlich Geld kosten. Verzichtbar ist sie deshalb aber nicht, da die staatliche Absicherung für diesen häufigen Fall – rund jeder fünfte Erwerbstätige wird vor dem Rentenalter berufsunfähig –völlig unzureichend ist.

Es gibt jedoch einige Stellschrauben, mit denen sich die Prämie merklich reduzieren lässt.
So kann man beispielsweise prüfen, ob als Endalter nicht 65 statt 67 Jahre ausreicht– was durchaus einen happigen Prämienrabatt bewirken kann. Entsprechende finanzielle Rücklagen vorausgesetzt, kann man überdies mit dem Versicherer über eine Karenzzeit verhandeln. Die Rente würde dann erst nach deren Ablauf fließen. Auch das bringt einen merklichen Abschlag. Nicht ganz so hoch, aber über die Jahre ebenfalls attraktiv ist die Umstellung von monatlicher auf jährliche Zahlweise.

Der beste und wirksamste Hebel für eine günstige Berufsunfähigkeits-Police ist allerdings: der Abschluss in jungen Jahren.

Bei Rückfragen zum Finanztipp der Woche steht Ihnen die Firma:

GFO24

Allersheimer Str. 5
37603 Holzminden
Tel.: (05531) 9825 130
E-Mail: info@gfo24.de
Internet: www.gfo24.de

gerne jederzeit zur Verfügung.

Quelle: FondsFinanz

Werbung
Sport
Dienstag, 16. Januar 2018 11:28 Uhr
Erneute Niederlage des HC Steinheim - Duell beim TSV Oerlinghausen steht an
Mittwoch, 03. Januar 2018 10:59 Uhr

Steinheim (red). Für die Badmintonspielerinnen und -spieler des BC Steinheim geht es in den folgenden Wochen darum, den Abstieg aus der Verbandslig abzuwenden. Am 13. Januar, 18 Uhr, steht ein ganz wichtiges Duell für den heimischen BC ab. Der Tabellenletzte trifft zu Hause auf den BC Lünen, der nur einen Platz vor den Steinheimern steht. Während Steinheim 3:15-Punkte vorweisen kann, hat Lünen 4:12. Ziel der Steinheimer muss es sein, einen Sieg zu holen, um den Abstand zum wichtigen Platz sechs - Gütersloh mit 6:12-Punkte - zu verkürzen.

Mittwoch, 03. Januar 2018 10:53 Uhr

Steinheim (red). Bereits eine Woche nach dem Jahreswechsel wird es für die Handballer der HC Steinheim in der Bezirksliga wieder ernst. Am 7. Januar steht das Duell beim TSV Schloss Neuhaus auf dem Programm. Der Gastgeber rangiert mit 15:5-Punkten zurzeit auf Platz zwei der Bezirksliga und wird den Mannen des Steinheimer HC alles abfordern. Anwurf der Partie, die im Schulzentrum "Andreas-Winter" in der Sertürner Straße 33104 Schloß Neuhaus stattfindet, ist um 17:15 Uhr.

Werbung
Panorama
Dienstag, 07. November 2017 17:51 Uhr
Täter entwendet Geldbörse und hebt Geld vom Konto ab
Donnerstag, 28. September 2017 15:01 Uhr

NRW/Konstanz (red). Die Polizei Konstanz fahndet aktuell nach einem vermutlichen Erpresser, der Nahrungsmittel vergiften will, um bundesweit verschiedene Konzerne zu erpressen. „Ein unbekannter Täter hat in einem Schreiben an unterschiedliche Adressaten einschließlich der Polizei angedroht, bei Nichterfüllung seiner Geldforderung in Lebensmittel- und Drogeriemärkten im In- und Ausland nicht näher benannte Produkte zu deponieren, die mit einer unter Umständen tödlich wirkenden giftigen Substanz in flüssiger oder fester Form kontaminiert sind“, erklärten die Polizei Konstanz sowie Staatsanwaltschaft Ravensburg in einer Mitteilung. Damit könnten auch Lebensmittelgeschäfte in Süd-Niedersachsen betroffen sein.

Die Ermittlungsbehörden und die amtliche Lebensmittelüberwachung nehmen diese Drohung sehr ernst, zumal der Täter bereits vergangene Woche in verschiedenen Friedrichshafener Einkaufsmärkten mehrere vergiftete Lebensmittelprodukte in Gläschen in Verkaufsregalen platziert hatte, wo sie aber nach seinem Hinweis von Angestellten und der Polizei aufgefunden werden konnten.

Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass es zukünftig zu einer Manipulation kommen könnte, werden Verbraucher deshalb aufgefordert, besonders auf Beschädigungen der Produktverpackungen oder das Fehlen des Unterdrucks (besonders bei Glasverpackungen mit Schraubverschluss) zu achten. Deckel von ordnungsgemäß verschlossenen Gläsern weisen üblicherweise eine Wölbung nach innen auf, beim Öffnen ist ein Knackgeräusch zu hören. Werden beim Einkauf verdächtige Produkte festgestellt, werden die Verbraucher gebeten, sofort das Verkaufspersonal zu informieren. Stellen Verbraucher zu Hause eine Manipulation von Verpackungen fest, können diese beim Ladengeschäft oder bei jeder Polizeidienststelle abgegeben werden.

Der Erpressung dringend verdächtig, zumindest daran beteiligt zu sein, ist der abgebildete Mann, der vergangene Woche in einem Lebensmittelmarkt in Friedrichshafen von einer Überwachungskamera erfasst wurde.

Foto: Polizei Konstanz

Werbung
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.