Steinheim (red). Am Donnerstag, den 3. November, fand an der Realschule Steinheim erstmals ein sogenannter MINT-Tag (Mathematik-Informatik-Naturwissenschaften-Technik) statt: An diesem Tag machte sich die ganze Schule gleichzeitig auf den Weg zu einem außerschulischen Lernort, an dem es um ein Bildungsangebot im naturwissenschaftlichen Bereich ging, das für die SchülerInnen unter anderem durch Mitmach-Aktionen besonders motivierend dargeboten wurde.

Der MINT-Tag ist ein neuer Baustein der MINT-Förderung, die einen Schwerpunkt im Schulprogramm der Städtischen Realschule darstellt. Die Jahrgangsstufe 5 hatte als Ziel den Vier-Jahreszeiten-Park und das Kindermuseum Klipp Klapp in Oelde. Neben einer Parkrallye konnten dort die Wasserlandschaft und die Wassermühle besucht werden. Die Sechstklässler verbrachten einen tierisch interessanten Tag im Allwetter-Zoo Münster inklusive Tier-Quiz und Fütterung der Elefanten. Die Klassen 7 nahmen an einer Führung durchs Heinz Nixdorf MuseumsForum in Paderborn teil und absolvierten anschließend im Ahornsportpark ein Teamtraining. Die Jahrgangsstufe 8 lernte das phaeno-Museum in Wolfsburg kennen. Nach einer kleinen Einführung ging es mit Hilfe von Entdeckerbögen auf ErkundungsTour. Auf die Klassen 10 wartete mit der Autostadt in Wolfsburg ein echtes Highlight: Neben einer Führung konnten die SchülerInnen das Automobilmuseum und alle anderen Sehenswürdigkeiten auf eigene Faust entdecken.

Getreu dem Motto von Konfuzius ("Erzähle es mir - und ich werde es vergessen, zeige es mir und ich werde mich erinnern, lass' es mich tun - und ich werde es behalten") förderte dieser MINT-Tag die naturwissenschaftlichen Interessen der RealschülerInnen, indem er den Unterrichtsstoff für sie erlebbar machte.

Foto: Städtische Realschule Steinheim