Dienstag, 15. Oktober 2019 10:48 Uhr

Lagerhalle gerät in Brand: 250.000 Euro Sachschaden

Eine Lagerhalle ist am Montagabend, 14. Oktober, in Brand geraten. Symbolfoto: Pixabay

Kreis Höxter/Brakel (red). Eine Lagerhalle ist am Montagabend, 14. Oktober, in Brand geraten. Gegen 20.20 Uhr bemerkte der Firmeninhaber mit einem Mitarbeiter eines Verwertungsbetriebes an der Straße Am Güterbahnhof in Brakel eine starke Rauchentwicklung in der Halle. Eigene Löschversuche führten nicht zum Erfolg. Der Brand wurde von der Feuerwehr der Stadt Brakel gelöscht, die mit drei Löschzügen einschließlich der Drehleiter vor Ort war. Zudem waren neben der Polizei der Rettungsdienst und die Untere Wasserbehörde eingesetzt. Ein Feuerwehrmann zog sich eine Rauchgasintoxikation zu und musste mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Da eine Explosionsgefahr auf Grund der gelagerten Materialien nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde sowohl ein Wohnhaus als auch der nahegelegene Bahnhof evakuiert. Der Bahnverkehr musste vorübergehend eingestellt werden. Der entstandene Sachschaden wird derzeit auf ca. 250.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei nahm noch in der Nacht die Ermittlungen zur Brandursache auf. Ergebnisse liegen bisher nicht vor, die Ermittlungen werden fortgesetzt.

Update: Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Höxter zur Brandursache haben ergeben, dass der Brand mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit durch einen technischen Defekt verursacht worden ist. An der Halle entstand ein Totalschaden.

Top 5 Nachrichten der Woche
Sag's deinen Freunden:
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.