Samstag, 21. September 2019 09:53 Uhr

Läufer unterstützen Radsportler beim Einsatz für den guten Zweck

Lions-Präsident Andreas Kösel und Weltrekordläufer Jan Kaschura (von links) freuen sich genauso wie Cheforganisator Joachim Ruthe (rechts) gemeinsam mit dem Läuferinnen und Läufern vom Verein Run Artist Holzminden. Foto: Kreissportbund Holzminden

Holzminden (red). Zum bereits elften Mal treffen sich am Sonntag, 6. Oktober, die Radsportler aus nah und fern in Holzminden zur beliebten Benefizveranstaltung „Rund um den Solling“. Das Teilnehmerfeld wird dabei zum ersten Mal durch eine Schar Langstreckenläufer ergänzt, die sich ebenfalls in den Dienst der guten Sache stellen wollen. Start und Ziel ist die Stiebel-Eltron-Halle an der Liebigstraße in Holzminden. Prominente Unterstützung für die DKMS kommt dabei vom schnellsten Koch Deutschlands, Jan Kaschura. Der bekannte Holzmindener Langstreckenläufer steht mit seinem großen Erfolg beim Marathon in Hannover, den er in kompletter Koch-Montur inklusive Kochtopf in nur 2:57:36 Stunden absolvierte, in der Onlineausgabe der wohl bekanntesten Sammlung von Rekorden, dem Guiness-World-Records-Buch. „Laufen ist einfach meine große Leidenschaft“, sagt Jan Kaschura, „umso besser, wenn man mit einer wichtigen Trainingseinheit zum Beispiel für den Frankfurt Marathon noch etwas Gutes tun kann.“ Deshalb hat Kaschura, der selbst nicht teilnehmen kann, die Mitglieder seines Vereins Run Artist aus Holzminden überzeugt, sich bei „Rund um den Solling“ als Guides auf der Laufstrecke für die DKMS einzubringen. „Alle Langstreckenläufer aus der Region sind eingeladen, die 30 Kilometer unter die Füße zu nehmen“, sagt er und hofft auf eine rege Beteiligung. „Unsere beliebte Veranstaltung auch für Läufer zu öffnen, ist einen Versuch wert“, sagt Andreas Kösel, Präsident vom Lions Club Holzminden. Das emsige Organisationsteam um Joachim Ruthe und Bernd Wiesendorf kann dabei wieder auf ein großes Team an Helfern bauen: „Mit dieser tatkräftigen Hilfe sollte bei der Veranstaltung alles klappen, auch wenn wir mit den Langstreckenläufern vor neue Aufgaben gestellt werden.“ Mit dem Rad werden die vier bekannten Strecken angeboten, so dass für jeden etwas dabei ist, vom ambitionierten Radsportler bis zum Freizeit-Radler. Die „Königsdisziplin“ bleibt die 115-Kilometer-Tour für ehrgeizige Rennradfahrer, deren Start um 9 Uhr erfolgt. Die Weser-Runde über 63 Kilometer für geübte Hobbyradler wird um 10.30 Uhr gestartet. Eine Stunde vorher, also um 9.30 Uhr, gehen die Mountainbiker auf die anspruchsvolle Strecke. Um 11.30 Uhr starten die Teilnehmer der sogenannten „Welterbe-Runde“, die mit 30 Kilometern Länge für jedes Alter und jede Leistungsstufe geeignet ist. Eine halbe Stunde früher, also um 11 Uhr, starten zum ersten Mal die Langstreckenläufer. Ausführliche Informationen gibt es im Internet unter www.rund-um-den-solling.de und auf der entsprechenden Facebook-Seite. Selbstverständlich kann man sich dort auch anmelden sowie die Streckenprofile ansehen.



Top 5 Nachrichten der Woche
Sag's deinen Freunden:
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.