Dienstag, 02. April 2019 07:00 Uhr

Zukunftsinvestitionen für den Kreis Höxter: Bund fördert Kreis über Kreditanstalt für Wiederaufbau mit insgesamt 30,4 Millionen Euro

Kreis Höxter (red). Die Kreditanstalt für Wiederaufbau hat auch im Jahr 2018 wieder Bürger, Unternehmen und Kommunen mit zinsgünstigen Finanzierungen und Zuschüssen gefördert. Auch die Kreise Höxter und Lippe haben mit insgesamt 137,6 Millionen Euro profitiert. 

In den Kreis Höxter flossen 30,4 Millionen Euro. Davon gingen 1,4 Millionen Euro in die kommunale Infrastruktur, 11,5 Millionen Euro über die Volksbanken und Sparkassen in den Unternehmensbereich und 17,5 Millionen Euro an über 1000 private Kunden. Der größte Teil mit 8,8 Millionen Euro ist in den Bereich Wohnen geflossen. Hierbei handelte es sich um ein Programm zum Erwerb von Wohneigentum sowie das Baukindergeld. Außerdem wurde das energieeffiziente Bauen und Sanieren mit 8,7 Millionen Euro gefördert.

Der heimische Bundestagsabgeordnete Christian Haase freut sich über die Investitionen in der Heimat und hebt ihre Bedeutung hervor: „Die geförderten Maßnahmen sind zukunftsweisend und nachhaltig. Die KFW leistet in diesen Bereichen eine großartige und praxisorientierte Arbeit, von der auch wir vor Ort profitieren. Die ländlichen Räume bergen viel Potential - sowohl an wirtschaftlicher Stärke als auch an Humanressourcen. Deshalb freut mich die Förderung in den verschiedenen Bereichen.“ 

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KFW) unterstützt als Förderbank des Bundes und der Länder Vorhaben, die im öffentlichen Interesse liegen.

Top 5 Nachrichten der Woche
Sag's deinen Freunden:
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.