Donnerstag, 14. Mai 2020 11:49 Uhr

Auto ausgewichen und gegen Leitplanke geprallt

Marienmümster (red). Weil er einem anderen Auto ausweichen wollte, prallte ein VW-Fahrer auf der B 293 in Höhe Marienmünster-Papenhöfen gegen die Leitplanken. Das entgegenkommende Auto fuhr allerdings weiter. Jetzt sucht die Polizei Zeugen. 

Der Unfall ereignete sich am Montag, 11. Mai, gegen 11 Uhr. Ein 61-Jähriger aus dem Kreis Osnabrück war mit einem weißen VW Amarok und einem Anhänger auf der dreispurigen B 239 aus Steinheim in Fahrtrichtung Höxter unterwegs. In Höhe der Abfahrt nach Papenhöfen kam ihm ein schwarzer Mercedes mit anscheinend überhöhter Geschwindigkeit entgegen. Der Mercedes bog zwar nach rechts Richtung Papenhöfen ab, holte aber vor seinem Abbiegevorgang soweit aus, dass er die durchgezogene Linie zur Gegenfahrbahn überquerte, auf den dortigen Beschleunigungsstreifen fuhr und sogar auf die Fahrspur des entgegenkommenden VW Amarok geriet.

Der Amarok-Fahrer rechnete bereits mit einem Zusammenstoß. Um diesen zu vermeiden, wollte er nach rechts auf den Grünstreifen ausweichen. Hierbei stieß er gegen die Leitplanke und beschädigte sie auf etwa 40 Metern Länge. Sein Wagen wurde an der rechten Fahrzeugseite beschädigt, außerdem platzten ihm die beiden rechten Reifen, so dass er das Fahrzeug in die nächstmöglichen Haltebucht zum Stehen brachte. Der entstandene Sachschaden liegt bei mindestens 2.000 Euro.

Der schwarze Mercedes jedoch setzte seine Fahrt fort, ohne anzuhalten. Zeugen, die Hinweise zu dem gesuchten Fahrzeug geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Höxter unter Telefon 05271/962-0 in Verbindung zu setzen.

Top 5 Nachrichten der Woche
Sag's deinen Freunden:
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.