Werbung
Mittwoch, 14. Februar 2018 12:13 Uhr

Lösliche Ballaststoffe versorgen den Darm mit der nötigen Energie

Steinheim (djd). Die meisten Menschen in Deutschland dürften das Problem kennen: In der Hektik des Alltags kommen eine gesunde, ausgewogene Ernährung und körperliche Aktivitäten oft zu kurz - und das bekommt nicht zuletzt der Darm zu spüren. Reizungen, Bauchschmerzen, unangenehme Blähungen oder Verdauungsprobleme wie Verstopfungen oder Durchfälle können dann ganz schön auf Trab halten und manchmal sogar chronisch werden.

Unzureichende Zufuhr von Ballaststoffen kann Folgen für die Darmflora haben

Wenn der Darm Probleme macht, werden unter Umständen wichtige Nährstoffe nicht richtig aufgenommen oder ausgeschieden. Ein möglicher Grund: Der Darm bekommt zu wenige Ballaststoffe. Dabei ist ein gesunder Darm auch wichtig für ein intaktes Immunsystem. Wenn man zu lange zu wenige Ballaststoffe aufnimmt, kann es passieren, dass sich die bakterielle Zusammensetzung der Darmflora verändert. Das kann Erkrankungen begünstigen und außerdem zu Gewichtszunahme, Stuhlunregelmäßigkeiten und Entwicklung von Gasen, die dann abgehen müssen, führen.

Lösliche Ballaststoffe dienen gesunden Darmbakterien als Energiequelle

Infolge von Durchfall oder Verstopfung kann es zu einer Störung der Aufnahme und Ausscheidung von Nährstoffen kommen. Dauern diese länger an, ist in jedem Fall ärztlicher Rat einzuholen. Lösliche pflanzliche Ballaststoffe aus der Apotheke können hier eine Hilfe sein. Lösliche Ballaststoffe dienen den nützlichen Darmbakterien unter anderem als Nahrungsquelle und Energielieferant. Außerdem sind sie leicht einzunehmen. Ein solcher löslicher Ballaststoff ist beispielsweise das pflanzliche teilhydrolisierte Guarkernmehl, das im Produkt Optifibre enthalten ist. Dies ist ein Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke (bilanzierte Diät) zum Diätmanagement bei Durchfall und Verstopfung. Das kann auch bei Menschen mit Reizdarmsyndrom der Fall sein.

Das lösliche Pulver kann ganz einfach sowohl in kalte als auch in warme Flüssigkeiten, wie etwa Getränke, Suppen oder Soßen, und in weiche Speisen, wie etwa Joghurt, Kartoffelbrei oder Apfelmus, eingerührt werden - egal ob man zu Hause ist oder unterwegs. Optifibre ist frei von Gluten sowie künstlichen Zusatzstoffen. Es eignet sich für Erwachsene jeden Alters, Schwangere und Stillende sowie für Kinder ab drei Jahren.

Foto: djd/OptiFibre/PhotoMediaGroup/shutterstock.com

Top 5 Nachrichten der Woche
Sag's deinen Freunden:
Werbung
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.